Mann wegen mutmaßlicher Anschlagsplanung in Essen verhaftet

Am Donnerstagabend, 25. Mai 2017, wurde im Essener Nordviertel ein 32-jähriger Mann von einer Spezialeinheit der Polizei festgenommen. Er wird verdächtigt, möglicherweise einen Anschlag geplant zu haben.

Wie die Essener Polizei mitteilt, liegen jedoch „keine Erkenntnisse für eine konkrete Anschlagsgefahr“ vor. Der Festgenommene habe nach Angaben der Polizei die deutsche Staatsbürgerschaft und sei schon seit Längerem polizeibekannt. Der 32-Jährige sei zum Islam konvertiert, habe sich radikalisiert und sei nun Anhänger der salafistischen Szene, berichtet der WDR. Am heutigen Freitag (26. Mai 2017) wird der Mann einem Haftrichter vorgeführt. Die Ermittlungen führt das Polizeipräsidium in Essen unter der Leitung der Staatsanwaltschaft Essen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.