UDE feiert 25 Jahre Erasmus

Europaweit studieren, Dank Erasmus ist das kein Problem. 2012 feiert das Austauschprogramm der Europäischen Union seinen 25. Geburtstag – und die Universität Duisburg-Essen feiert mit. Bei einer Erasmus-Regionalkonferenz am kommenden Donnerstag (25. Oktober) soll über die Perspektiven des Programms diskutiert werden. Treffpunkt ist der Glaspavillon auf dem Campus Essen. Zwischen 9 und 16.30 Uhr klären Fachleute, warum Studierende aus bildungsfernen Haushalten seltener ins Ausland gehen.

Das Erasmus-Programm der UDE besteht aus 216 Kooperationen zu Universitäten im europäischen Ausland – die Möglichkeiten für einen Studien- oder Forschungsaufenthalt außerhalb Deutschlands sind groß. Dennoch wagen junge Leute mit einem sozial schwacheren Hintergrund seltener den Schritt ins Auslandssemester. Unter dem Motto „Studentische Auslandsmobilität und soziale Inklusion – Herausforderungen für das Erasmus-Programm“ sucht die UDE nach Ursachen für den deutschlandweiten Trend.

Auf der Regionalkonferenz werden neben Hochschulvertretern aus dem gesamten Bundesgebiet auch Fachleute des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) vor Ort sein. Wer sich für das Thema interessiert, kann zur Regionalkonferenz in den Glaspavillon kommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.