Karstadt: Geld für Uni Witten/Herdecke statt für eigene Mitarbeiter

Ex-Karstadt-Chef Thomas Middelhoff hat Privat-Universitäten wie die in Witten/Herdecke mit Millionen-Beträgen unterstützt. Karstadt-Mitarbeiter mussten hingegen auf Urlaubs- und Weihnachtsgeld verzichten. „Wir überprüfen gerade, ob Gläubiger-Interessen geschädigt wurden”, sagte ein Sprecher des Insolvenzverwalters Hubert Görg.

Middelhoff hatte 2008 einen Sechs-Jahres-Vertrag mit der Privat-Uni Witten/Herdecke geschlossen. Sie sollte jährlich 350 000 Euro zur Finanzierung des „Arcandor-Lehrstuhls für ethisch saubere Unternehmensführung” erhalten, bestätigte ein Sprecher der Hochschule. Das Geld floss aber nur 2008. Das Institut musste deshalb zwei Stellen abbauen.
Ebenfalls 2008 schloss der Arcandor-Vorstand einen Fünf-Jahres-Vertrag mit der Said Business School der englischen Eliteuniversität Oxford ab. Dafür zog Middelhoff in das renommierte Beratergremium der Uni ein. Unklar ist, ob Arcandor von den hohen Jahreszahlungen profitierte. 2008 waren es laut „Spiegel“ umgerechnet rund 465 000 Euro, danach sollten es jährlich 250 000 Euro sein.

1 Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.