TU: Michael Toenges im Dortmunder U

Dortmund. Am Donnerstag, 23. Mai, ist der Künstler Michael Toenges zu Gast bei der Vortragsreihe „Zwischenlandung“. Von 18.30 Uhr bis 21 Uhr präsentiert er in der vierten Etage des Museums Ostwall im Dortmunder U seine Arbeit und diskutiert mit den Teilnehmern.

Das Merkmal des deutschen Künstlers sind seine Gemälde aus Leinöl, das er in bunten Farben in mehreren Schichten aufträgt. In der Veranstaltung diskutiert er mit den Teilnehmern darüber, wann und wie etwas Gemaltes überhaupt zu einem Bild wird. Der 61-jährige Michael Toenges hat seine Kunstwerke bereits in internationalen Galerien in New York, San Francisco und Tokio ausgestellt.

„Zwischenlandung“ ist eine Veranstaltungsreihe, die vom Seminar Kunst und Kunstwissenschaften der TU Dortmund in Zusammenarbeit mit dem Museum Ostwall organisiert wird. Sie wurde bereits 2007 ins Leben gerufen. Seitdem lädt der Veranstalter Professor Jan Kolata vom Lehrstuhl für Malerei regelmäßig internationale Künstler, die auf Durchreise sind, zu einem Zwischenstop in Dortmund ein.