Digitale Klausuren auf dem Vormarsch

Die klassische Papierklausur könnte bald Geschichte sein. An einigen NRW-Hochschulen lösen Student*innen ihre Prüfungen bereits am PC. An der Universität Bonn wird bald die 15.000. „eKlausur“ geschrieben.

Zettel und Stift können zahlreiche Student*innen der Universität in Bonn bei ihren Klausuren zu Hause lassen. Seit 2013 können sie ihre Prüfungen an speziell programmierten Computern lösen. Es gibt eigens dafür ausgestattete Räume. In „eKlausuren“ können multimediale Elemente wie Fotos und Videos in die Prüfung aufgenommen werden, wie die Uni mitteilte. Zudem liegen die Ergebnisse dank elektronischer Auswertung wesentlich schneller vor. Während des Semesters können sich die Student*innen mit Self-Assessment-Tests auf das ungewöhnliche System vorbereiten. In vier von sieben Fakultäten werden „eKlausuren“ schon genutzt. Besonders die landwirtschaftlichen und medizinischen Studiengänge an der Uni Bonn greifen auf diese Möglichkeit zurück. Diese Technik wird bereits auch an den Universitäten Duisburg-Essen und Siegen eingesetzt. 

An der TU Dortmund sind bislang keine digitalen Prüfungen in Planung. Elektronische Auswertungen zum Beispiel bei Single Choice-Klausuren sind allerdings möglich. Hier gelangen Dozent*innen per Scan zum Resultat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.