Facebook-Party kostete 100 000 Euro – Fortsetzung geplant

Essen/Wuppertal. Knapp 1300 Gäste haben ihr Kommen zugesagt, rund 1000 kommen vielleicht: Die „Immenweg Night 2011“ soll die nächste große Facebook-Party in Wuppertal werden. Sie soll am Freitag, 1. Juli, steigen. Bereits am Freitag, 17. Juni, hatte eine über das soziale Netzwerk organisierte Feier im Wuppertaler Stadtteil Ronsdorf stattgefunden. Laut Polizei soll diese der öffentlichen Hand 100.000 Euro gekostet haben.

„Das kann man zwar nicht exakt auf Punkt und Komma bestimmen, aber die Summe dürfte sich – was den polizeilichen Aufwand betrifft – in dieser Höhe bewegen“, sagte der NRW-Vorsitzende der Gewerkschaft der Polizei, Frank Richter, gegenüber der Nachrichtenseite DerWesten.de.

Wie DerWesten.de berichtet, denkt die Stadt Wuppertal über ein Verbot der Veranstaltung nach. Wie das bei einem unbekannten Veranstalter gehen soll? Über eine sogenannte „Allgemeinverfügung“: Diese wird über die Medien bekanntgegeben und öffentlich ausgehängt. Um das Verbot allerdings durchzusetzen, müssten ebenfalls Polizeibeamte eingesetzt werden – und das wäre ebenfalls mit Kosten verbunden.