Dortmund: Demos gegen Pro NRW-Aktion ein voller Erfolg

Gleich zwei Demos fanden am Samstag statt, um gegen den Aufmarsch der Pro NRWler in Dortmund Hörde zu protestieren.

Rund 200 Menschen trafen sich zur Gegenveranstaltung des Dortmunder Bündnisses “Dortmund stellt sich quer”. Das Bündnis hatte einen Aufzug durch Hörde organisiert. Ungefähr die gleiche Anzahl an Demonstranten besuchten die Kundgebung des Dortmunder Arbeitskreises gegen Rechts.

“Der Tag war ein hervorragendes Ergebnis, mit dem wir sehr zufrieden sind”, sagt Ralf Beltermann vom Arbeitskreis gegen Rechts. “Wenn man die Jugendlichen mitzählt, die sich zum anschließenden internationalen Fußballturnier trafen, kamen wir auf vielleicht 300 bis 400 Leute.” Denen hätten nur etwa 70 bis 80 Anhänger der Regionalpartei Pro NRW gegenübergestanden. Die meisten Anhänger der rechten Partei warem mit dem Bus angereist. “Es gab kaum Zuspruch aus Hörde selbst”, so Beltermann.

Die Anhänger der rechten Kleinpartei hatten sich Samstagmittag in Clarenberg versammelt, um gegen das Moscheebauprojekt “Am Grimmelspiepen” zu protestieren. Alle Veranstaltungen liefen friedlich ab.