US-Justizministerium setzt Sonderermittler gegen Trump-Wahlteam ein

Das US-Justizministerium wird einen Sonderermittler einsetzen, welcher die Kontakte des Trump-Wahlkampfteams nach Russland untersuchen soll. Der frühere FBI-Chef Robert Mueller soll die Ermittlungen leiten. Das teilte das Ministerium am Mittwoch (17. Mai 2017) mit.

Nach Angaben der Welt sei Trump selbst verstärkt unter Druck geraten. Es soll den Ex-FBI-Chef James Comey aufgefordert haben, die laufende Untersuchung im Fall des früheren Sicherheitsbeamten Michael Flynn und seiner Kontakte nach Russland einzustellen. Wenn sich diese Vorwürfe bewahrheiten würden, könnte Trump Behinderung polizeilicher Ermittlungen vorgeworfen werden. 

Ob Trump selbst im Fokus der Untersuchung stehe, sei nach Angaben von Spiegel Online noch unklar. Das FBI hielte sich bei dieser Frage noch zurück.