Nuhr gewinnt Kulturpreis Deutsche Sprache

Dortmund. Die Preisträger des Kulturpreises Deutsche Sprache des Jahres 2014 stehen fest: Einer der drei ausgelobten Preise für besondere Verdineste um die deutsche Sprache geht an den Kabarettisten, Autor und Künstler Dieter Nuhr. Die Preise werden in diesem Jahr zum 14. Mal vom Verein Deutsche Sprache e.V. aus Dortmund und der Eberhard-Schöck-Stiftung aus Baden-Baden vergeben.

Der Bühnenkünstler Dieter Nuhr erhält den mit 30.000 Euro am höchsten dotierten Jacob-Grimm-Preis Deutsche Sprache. Die Jury begründet diese Entscheidung mit der Aussage, Dieter Nuhr mache „intelligentes Kabarett“. Darüber hinaus bringe er seinem Publikum auch Sprachkritik nahe und rege es an, über die Wirkung von Sprache nachzudenken. Der 53-Jährige reiht sich damit in eine Gruppe prominenter Preisträger ein: Udo Lindenberg, Cornelia Funke, Nora Gomringer, Günther de Bruyn, Paul Kirchhof, Loriot und Ulrich Tukur haben diesen Preis ebenfalls erhalten.

Der Initiativpreis Deutsche Sprache ist mit mit 5.000 Euro dotiert und geht an den Bundesverband von „MENTOR – Die Leselernhelfer“. Bei dieser Auszeichnung lag der Augenmerk der Jury auf Förderung der Lese- und Sprachkompetenz von Heranwachsenden, die durch ehrenamtliches Engagement gestärkt wird. Der undotierte Institutionenpreis Deutsche Sprache geht an das Lektorenprogramm der Robert-Bosch-Stiftung. Die Preisverleihung findet am 18. Oktober in Kassel statt.