Ab Montag wieder Flüchtlingszüge nach Dortmund

Dortmund beteiligt sich ab Montag wieder am landesweiten Drehscheibensystem für Flüchtlinge – alle vier Tage werde abends mindestens ein Zug mit Flüchtlingen aus Süddeutschland am Stadion ankommen, wie die Stadt Dortmund mitteilte.

Zusammen mit den Städten Köln, Essen und Düsseldorf bildet Dortmund damit lediglich einen Zwischenstopp für die etwa 700 erwarteten Flüchtlinge. Die Aufgaben der Stadt Dortmund liegen vor allem in der Grundversorgung der ankommenden Flüchtlinge. Die beiden Zelthallen auf dem am Stadion gelegenen Parkplatz E3 sind rund 3.700 Quadratmeter groß. Hier würden Verpflegung, Sanitäranlagen und bei Bedarf Möglichkeiten zur gesundheitlichen Erstversorgung bereitstehen.

Für die ankommenden Flüchtlinge geht es danach schnell weiter: Man wolle sie möglichst schnell in die zentrale Unterbringung in Selm-Bork und von dort aus nach Münster zur Registrierung weiterleiten. Danach würden die Flüchtlinge auf die Notunterkünfte in NRW verteilt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.