NRW: 24 Stunden lang wird geblitzt

NRW. Heute startet der 24-stündige Blitzermarathon der Polizei in Nordrhein-Westfalen. Trotz klirrender Kälte wird an 1400 Stellen im ganzen Bundesland die Geschwindigkeit gemessen. Die Aktion hatte Kritik hervorgerufen, da einige Messgeräte bei Minusgraden nicht richtig funktionieren sollen.

NRW-Innenminister Ralf Jäger (SPD) erklärte in einer Pressemitteilung, dass die Polizisten über genügend Radarmessgeräte in Streifenwagen verfügen, die auch bei Temperaturen unter -10 Grad Celsius fehlerfrei funktionieren. Die Blitzer-Aktion ist Teil der im November gestarteten Kampagne „Brems dich – rette Leben!“, mit der langfristig das Geschwindigkeitsniveau auf den Straßen in NRW gesenkt werden soll. „Unser Ziel sind nicht mehr Knöllchen, sondern mehr Sicherheit im Straßenverkehr“, sagte NRW-Innenminister Jäger über die Kampagne. Die Opposition kritisiert die Aktion als „PR-Gag“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.