GEZ-Gebühr vor der Reform

Ab 2013 zahlen wir unsere Rundfunkgebühren per Haushalt statt wie bisher pro Gerät. Darauf haben sich die Ministerpräsidenten der Länder in dieser Woche geeinigt. So werden zum Beispiel erwachsene Kinder, die noch bei ihren Eltern wohnen, nicht mehr extra zahlen müssen. Auch Wohngemeinschaften zahlen dann weniger: Heute muss jeder sein Gerät einzeln anmelden, künftig wird nur noch eine Gebühr für des gesamten Haushalt fällig.

Eine Gebührenerhöhung soll es nicht geben.