Zehn leicht Verletzte bei Hausbrand

Bei einem Brand in einem Wohnhaus in Dortmund-Eving haben am Samstag, 07. Februar, zehn Menschen eine Rauchvergiftung erlitten. Im Flur brannte ein Kinderwagen. Die Polizei ermittelt wegen Brandstiftung.

Alarmiert durch einen Rauchmelder bemerkte ein Bewohner das Feuer gegen 22.20 Uhr. Alle Personen konnten das Haus am Rübezahlweg rechtzeitig verlassen. Zehn mussten ambulant im Krankenhaus behandelt werden.

Kurz vor Eintreffen der Polizei beobachtete ein Bewohner einen Streit von vier Männern. Unklar ist nach Angaben der Polizei noch, ob es hierbei einen Zusammenhang mit der Tat gibt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.