Vogelgrippe am Phoenix-See: Reiherente war infiziert

Bei einer am Phoenix-See gefundenen Reiherente ist das Vogelgrippe-Virus H5N8 nachgewiesen worden. Die Stadt Dortmund hat deshalb ein Freilaufverbot für Hunde und Katzen rund um den See ausgesprochen.

Das Veterinäruntersuchungsamt in Arnsberg und das Friedrich-Löffler-Institut hatten die Reiherente untersucht. Es wurde ein Sperrbezirk mit einem Radius von einem Kilometer und ein Beobachtungsgebiet mit einem Radius von drei Kilometern festgelegt.  In diesem dürfen Hunde und Katzen nicht frei herumlaufen, so die Stadt Dortmund.

Die Reiherente ist der vierte Vogelgrippe-Fall in Nordrhein-Westfalen. Laut dpa wurden die ersten drei Fälle im November am Hagener Hengsteysee, in Xanten am Niederrhein und am Möhnesee im Kreis Soest registriert. Eine Ansteckungsgefahr für den Menschen besteht nicht.