Ultras dürfen wieder zu Auswärtsspielen

Dortmund. Der BVB hat rund 500 Ultras ihre Auswärtsdauerkarte zurückgegeben. Im Oktober 2013 hatte der Dortmunder Verein Mitgliedern der Ultra-Gruppen „The Unity“, „Desperados“ und „Jubos“ die Karten entzogen. Sie hatten beim Derby in der Veltins-Arena auf Schalke randaliert.

Ein Vertreter der Ultras bestätigte dem Medienhaus Lensing, dass die Strafe aufgehoben worden sei. Der BVB äußerte sich bisher nicht zu dem Thema. Vor neun Monaten hieß es vom Verein, dass die Entscheidung für unbestimmte Zeit gelte, aber mindestens für das Spieljahr 2013/2014.

Auch die Reaktion der Polizei auf die Entscheidung ist bisher verhalten. Cornelia Weigant, Pressesprecherin der Polizei, sagte, ihnen sei bewusst gewesen, dass es sich um eine zeitlich begrenzte Maßnahme gehandelt habe.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.