Dortmund ab November wieder Drehscheibe für Flüchtlinge?

Ab Mitte November könnte Dortmund wieder zur Drehscheibe für Flüchtlinge werden. Das schreiben die Ruhr Nachrichten. Wo in Dortmund der Knotenpunkt zur Verteilung der Flüchtlinge entstehen könnte, ist demnach noch nicht klar.

Das Dietrich-Keuning-Haus soll nach momentanem Stand nicht wieder Anlaufpunkt für ankommende Flüchtlinge werden. Voraussetzung für den neuen Knotenpunkt ist, dass ein Bahnhof in der Nähe ist, der für den Halt eines „ICE-Zuges in entsprechender Länge geeignet sein muss“, sagte Stadtsprecher Hans-Joachim Skupsch gegenüber den Ruhr Nachrichten. Auf Nachfrage unserer Redaktion teilte ein Bahnsprecher mit, dass dafür nur die Haltestellen Dortmund Hauptbahnhof und Signal-Iduna Park infrage kommen.

Dortmund war im September zur Drehscheibe für ankommende Flüchtlinge in NRW geworden. Nach einigen Tagen hatte die Stadt sich die Arbeit mit Düsseldorf geteilt. Nachdem Köln als zusätzlicher Knotenpunkt für Flüchtlinge hinzugekommen war, erreichten keine Züge mit Flüchtlingen mehr Dortmund.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.