Meisterhafte Unterhaltung: Kino im Stadion

Der Open-Air-Kino-Sommer hat begonnen: Das Angebot im Revier ist umfangreicher denn je. In Dortmund startet zum fünften Mal „Kino im Stadion“. Auf der größten Leinwand unter freiem Himmel in ganz Deutschland zeigt der BVB als Hauptveranstalter Kinoklassiker und aktuelle Blockbuster. Im wahrsten Sinne des Wortes: Ganz großes Kino.

Die 200 m² große Kinoleinwand vor der Haupttribüne Foto: Martin Schmitz

Die 200 m² große Kinoleinwand vor der Haupttribüne Foto: Martin Schmitz

Die Kinoleinwand vor der Haupttribüne im Signal Iduna Park erstreckt sich über 200 m². Die Heimstätte des deutschen Fußballmeisters Borussia Dortmund ist auch in der Sommerpause einen Besuch wert. „Das Projekt erfindet sich in diesem Jahr neu“, erklärt Philip Hartmanis, Direktionsmitglied des BVB und Organisator des Events. „Die Qualität steht dabei im Mittelpunkt.“

Tatsächlich: Alles ist auf VIP-Standard. VIP-Parkplätze, VIP-Sitzplätze, VIP-Logen und VIP-Programm. Das einzige, was nicht in diese Aufzählung passt, sind die Preise. Die liegen mit sechs bis elf Euro bei fast allen Veranstaltungen im Mittelfeld. Philip Hartmanis: „Wir wollen Veranstaltungen für alle Leute bieten. Jeder kann kommen, vom Schüler oder Studenten bis zum Rentner. Für jeden ist etwas dabei. Wir wollen hohe Qualität und einen schönen Abend bieten.“

Am Samstag gab es Kino mit Live-Orchester: Der Stummfilm Metropolis von 1927 wurde untermalt vom Orchester Franz´L Foto: Martin Schmitz

Am Samstag gab es Kino mit Live-Orchester: Der Stummfilm Metropolis von 1927 wurde untermalt vom Orchester Franz´L Foto: Martin Schmitz

Und dafür wird einiges getan. Es gibt Kino- und Kulturprogramm aus aller Welt. Neben den großen Hollywoodblockbustern, in HD und teilweise 3D, wird eine 35mm Projektion herausgekramt: Bang Boom Bang. Der Ruhrpottklassiker wird am 25. Juni aufgeführt und gilt als Pflichttermin. Aber es gibt auch Alternativprogramm zum Kino: Die ebenfalls 200 m² große Bühne vor der Leinwand bietet Platz für Konzerte, Theateraufführungen, Lesungen und Poetry Slam, die das Gesamtpaket „Kino im Stadion“ abrunden.

Roxy im Stadion

Einen neuen Partner fand der BVB in diesem Jahr mit dem Roxy Kino. Unter dem Motto „Roxy im Stadion“ präsentiert das Traditionskino vier ausgewählte Filme. „Es gab schon vor fünf Jahren den ersten Kontakt und dieses Mal hat es endlich geklappt. Wir wollen mit dieser Zusammenarbeit einen weiteren Schritt Richtung ‚Echtes Kino‘ gehen“, erklärt Organisator Hartmanis.

Das Dortmunder Roxy-Kino in der Münsterstraße Foto: Martin Schmitz

Das Dortmunder Roxy-Kino in der Münsterstraße Foto: Martin Schmitz

Das Roxy Kino ist ein Programm-Kino und hat sich hauptsächlich den Klassikern unter den Filmen verschrieben. „Doch die liegen leider meistens nicht in digitaler Form vor und wir können sie deshalb hier nicht zeigen“, erklärt Holger Rosen, einer der drei Betreiber des kleinen Kinos. Doch er ist zuversichtlich, dass die vier Filme, die am Ende ausgewählt wurden, das Publikum begeistern werden. Es sind: Black Swan, True Grit, Machate und The Social Network. „Ich denke, dass da für jeden etwas dabei ist und es wäre für uns ein Riesenerfolg, wenn es uns gelänge das Open Air Kino voll zu bekommen.“ Für das Roxy ist es dieses Jahr ein Testlauf und die Gelegenheit sich einem großen Publikum zu präsentieren. Schon jetzt scheint klar, dass es nächstes Jahr wieder das „Roxy im Kino“ geben wird. „Wir finden das Event sehr spannend, daher ist ein weiteres Engagement im nächsten Jahr angedacht“, sagt Betreiber Rosen.

Mit dem Auftakt zufrieden

Freitag startete das „Kino im Stadion“ mit dem Film „Oh Fortuna“ sein Sommer-Programm. Organisator Philip Hartmanis war mit dem Auftakt zufrieden: „Wir hatten 867 Zuschauer am ersten Abend. Die Technik hat einwandfrei funktioniert und das allgemeine Feedback war sehr positiv.“ Am Samstagabend war das erste Highlight des Programms zu sehen. Unter der musikalischen Leitung des Gastdirigenten Joan Pages untermalte das Orchester Franz´L live den Stummfilm Metropolis.

Das Programm geht noch bis zum 10. Juli. Über 30 Tage wird täglich etwas geboten: Von aktuellen und zeitlosen Kinofilme über Live-Comedy bis hin zu mehreren Sportevents.

Hier ein Trailer zum Event:

[youtube hau_4i4WlmY nolink]

1 Comment

  • Kinofan sagt:

    Tolle Veranstaltung! Metropolis war einfach großartig mit dem Liveorchester. Aber im Stadion war es bei Regen schon recht kühl.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.