TU-Lehrende kooperieren mit der Türkei

Dortmund. Die Technische Universität Dortmund ist Ende September 2013 in einen „Hochschuldialog mit der islamischen Welt“ getreten. Partner in dem gleichnamigen Programm des Deutschen Akademischen Austauschdienstes ist die türkische Dicle-Universität Diyarbakir. Geplant sind unter anderem gemeinsame Promotionsprogramme und Forschungsprojekte.

Die Kooperation setzt vor allem die Lehrerbildung der Fakultät Erziehungswissenschaft und Soziologie der TU sowie die erziehungswissenschaftliche Fakultät der Dicle-Universität in den Fokus. Das schreibt die TU auf ihrer Internetseite. Der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) fördert das Programm von Januar 2014 bis Dezember 2016. Doktor Hasan Sinemillioglu (Fakultät Raumplanung), der bereits Programme in der Raumplanung in der Türkei und dem Irak betreut hat, ist der Initiator. Erste Treffen fanden bereits Januar und Juni 2013 statt, im April 2014 sind weitere Workshops in Dortmund geplant. Außerdem soll die Kooperation mehr internationale Austauschprogramme ermöglichen.

Lehrende, aber auch Studierende, die an dem Programm mit der Dicle-Universität mitwirken möchten, können sich bei Melanie Radhoff (melanie.radhoff@fk12.tu-dortmund.de) melden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.