Erfolgsschwimmer verliert besondere Herausforderung

Michael Phelps gilt als erfolgreichster Schwimmer der Geschichte. Nach seinem Karriereende findet dieses Jahr die erste Schwimm-WM ohne ihn statt. Ganz mit dem Schwimmen aufhören kann er dann aber doch nicht und duelliert sich deshalb vor der Küste Südafrikas mit einem Hai.

Die Challenge lautete wie folgt: ein 100-Meter-Wettschimmen gegen einen Hai gewinnen. Natürlich nicht gegen einen echten Hai. Wie etwa die Frankfurter Allgemeine  berichtete wurde aufgrund der Daten echter Haie ein computergeneriertes Bewegbild erstellt, so dass es so aussah als würde Phelps gegen einen echten Hai schwimmen. Während Phelps bei Wettbewerben gut acht Kilometer pro Stunde erreicht, schwimmt ein Weißer Hai bis zu fünf mal so schnell. Um annähernd mithalten zu können, war Phelps mit einem speziellen Anzug und einer hai-ähnlichen Schwimmflosse ausgestattet. Der 23-fache Olympiasieger verlor das Kräftemessen dann aber um zwei Sekunden und fordert eine Revanche in wärmeren Wasser.

Das Wettschwimmen, das vor der Küste Südafrikas im offenen Meer ausgestragen wurde, ist Teil einer Themenwoche des US-Senders „Discovery“ zu Haien und soll in Deutschland am 29. Juli ausgestrahlt werden.