Haftbefehl gegen einen jungen IS-Terroristen aus Mühlheim

Ein 22-Jähriger aus Mühlheim an der Ruhr wird verdächtigt, Terrorist des „Islamischen Staates“ zu sein. Er war schon einmal im September festgenommen worden, nachdem er aus Syrien zurückgekehrt war. Der Bundesgerichtshof teilte am Mittwoch mit, ihn wegen der Mitgliedschaft in einer terroristischen Vereinigung nun wieder in Untersuchungshaft genommen zu haben.

Von Juli bis August soll er in Reihen der IS eine Schusswaffenausbildung erhalten und sich an Kämpfen beteiligt haben. Die Staatsanwaltschaft Düsseldorf ließ den Beschuldigten im September wegen des dringenden Verdachts der Vorbereitung einer schweren staatsgefährdenden Gewalttat festnehmen. Der damalige Haftbefehl werde nun durch den neuen ersetzt.

Schon im vergangenen Februar stand der 22-Jährige im Fokus der Polizei. Damals war er vom Unterricht in einem Mühlheimer Berufskolleg suspendiert worden, weil er mit einem Gebetsteppich erschien und seine Mitschüler missionieren wollte. Außerdem stellte die Polizei Kontakte zur islamistischen Szene fest.

Nach seiner Rückkehr aus Syrien habe sich sein Verhalten noch einmal verändert, erklärte ein Polizeisprecher. Die schwarze IS-Flagge habe er als sein Facebook-Profilbild eingestellt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.