Blick in die Glaskugel: Wie sieht die Stadt von morgen aus?

Teaser Wissensshow neu

Wohnen wir in Zukunft in 10 Quadratmeter großen Bauwagen im Grünen, in Einfamilienhäusern mitten in der City oder doch in mehreren Städten gleichzeitig? Diese Formen des Wohnens sind denkbar und haben schon jetzt ihre Anhänger. Aber die Zukunftsstadt macht noch viel mehr aus: Ihr wird sogar eine ganze Show gewidmet. Im Dortmunder U konnte das Publikum selbst entscheiden, welches Thema der Stadt von morgen es besonders interessierte: Interaktiv und neuartig war die Vortragsform der Wissensshow Urbane Visionen. Die pflichtlektüre war da und hat entschieden: Sowas sollte es auch in Hörsälen geben!

Blick in den SaalModerator vor der LeinwandZuschauer probieren Laserpointer ausLaserpointer in der NahaufnahmeChrista Reicher auf der BühneLaserpunkte auf der LeinwandAndrea Dittrich-Wesbuer auf der BühneLaserpunkte auf den Tafeln der SprecherChrista Reicher am MikroBlick ins junge PublikumZuschauer mit MikroAndrea Dittrich-Wesbuer am MikroEingeblendete SMS aus dem PublikumAndre Dittrich-Wesbuer betrachtet die LeinwandChrista Reicher vor dem Mikro

Die Expertinnen

  • Prof. Dipl.-Ing. Christa Reicher, Fachgebiet Städtebau, Stadtgestaltung und Bauleitplanung, TU Dortmund
  • Ing. Andrea Dittrich-Wesbuer, Leiterin Forschungsgruppe Entwicklung von Stadtregionen, ILS – Institut für Landes- und Stadtentwicklungsforschung, Dortmund

Wie das Wohnen in der Stadt von morgen aussehen könnte und was eine Stadtplanerin so macht, lest ihr demnächst auf pflichtlektuere.com.

 

 

1 Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert