Schießerei in Gelsenkirchen: Motiv bislang unklar

Bei einem Polizeieinsatz in der Gelsenkirchener Altstadt ist es am Dienstagabend zu einer Schießerei gekommen. Laut der Polizei handelte es sich bei dem Vorfall um eine missglückte Festnahme von zwei Verdächtigen. Während die Einsatzkräfte eine*n Verdächtige*n bei dem Einsatz festnehmen konnten, gelang es der zweiten Person zu fliehen. Augenzeugen berichten von einem Mann, der wegrannte und aus dem Blickfeld verschwand. 

In der Nacht waren zahlreiche Polizisten im Einsatz, um die flüchtlige Person aufzuspüren. Dafür sperrten die Beamten Teile der Gelsenkirchener Altstadt ab. Ein Polizeihubschrauber war ebenfalls im Einsatz. Ob es sich bei dem Flüchtigen um eine Frau oder einen Mann handelt, ist noch unklar. Zudem äußerte sich die Polizei nicht dazu, ob die Verdächtigen am Schusswechsel beteiligt waren.

Angeblich sollen Spezialkräften der GSG 9, der Antiterroreinheit der Bundespolizei, bei dem Einsatz dabei gewesen sein. Laut einem Bericht der WAZ, wollte sich eine Sprecherin des BKA am Mittwochmorgen nicht dazu äußern. Jedoch soll es sich aber nicht um einen Einsatz mit terroristischem Hintergrund handeln. Sobald weitere Details bekannt werden, updaten wir euch hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.