Pilotprojekt: Digitaler Studierendenausweis für Europa

Das Deutsche Studentenwerk (DSW) veranstaltet am Dienstag (6. Juni 2017) in Münster eine internationale Konferenz, bei der das von der Europäischen Union geförderte Projekt „European Student Card“ (ESC) vorgestellt wird. Mögliche Funktionen des gemeinsamen europäischen Ausweises sind die Speicherung von Studienleistungen, Bezahlmöglichkeiten in Mensen und Bibliotheken sowie ein Semesterticket.  

Gemeinsam mit dem französischen Studentenwerks-Verband CNOUS und weiteren Projektpartnern gibt das Deutsche Studentenwerk in Münster einen Überblick über den aktuellen Stand des Projekts und berichtet von den Erfahrungen der an der Pilotphase beteiligten Organisationen (u.a. das Karlsruher Institut für Technologie und das Studierendenwerk Karlsruhe). Ziel des Projektes ist laut einer Pressemitteilung des DSW vor allem die erleichterte Anerkennung von im Ausland erbrachten Studienleistungen. 

„Ein gemeinsamer, europäischer Studierendenausweis würde die Mobilität während des Studiums erleichtern und wäre für alle Beteiligten, Hochschulen, Studierende und Studentenwerke, im Zeitalter der Digitalisierung ein technischer Fortschritt“, sagt Achim Meyer auf der Heyde, Generalsekretär des DSW. Die Konferenz in Münster richtet sich besonders an die Führungsebene und IT-Verantwortliche von Hochschulen.