Wuppertal erneut wochenlang ohne Bahnanschluss

Für die kommenden sechs Wochen müssen die Wuppertaler wie schon in den Osterferien auf den Bahnverkehr verzichten. Bis Ende August fährt die Bahn die siebtgrößte Stadt von NRW nicht an. Grund dafür ist die Einrichtung eines neuen Stellwerks. Ein Schienenersatzverkehr verbindet Wuppertal mit Düsseldorf und dem benachbarten Solingen.

Seit Sonntagabend (16. Juli) ist Wuppertal mit seinen 350.000 Einwohnern für die Zeit der Sommerferien in Nordrhein-Westfalen vom Schienenverkehr abgekoppelt. „Um 22 Uhr hat die Sperrung des Bahnknotens planmäßig begonnen“, sagte ein Sprecher der Deutschen Bahn. An Werktagen sind laut RP Online täglich Zehntausende Pendler in NRW betroffen. Dass die Pause wieder in die schulfreie Zeit fällt, entspannt die Situation ein wenig. Überfüllte Autobahnen und lange Busfahrten bleiben jedoch auch in diesen Ferien nicht aus.

Der Bau des neuen Stellwerks kostet 32 Millionen Euro, es soll drei überalterte Anlagen ersetzen. Bis es am 30. August in Betrieb geht und der Bahnverkehr wieder genutzt werden kann, sind 90 Gelenkbusse mit 230 Fahrern im Einsatz. Zwischen Wuppertal und Düsseldorf fahren bis zu acht Schnellbusse pro Stunde und Richtung. Der Fernverkehr wird über das Ruhrgebiet umgeleitet. 

Auch für Dortmund und ihre Studierenden bedeutet der Bahnausschluss Wuppertals Veränderungen. Die ICE-Linie Berlin-Ruhr/Wupper – Düsseldorf/Köln fährt nur über die Ruhrstrecke (über Dortmund, Essen, Duisburg, Düsseldorf) von/nach Köln. Die Haltestellen in Hagen, Wuppertal und Solingen entfallen (ebenso die Halte einiger Züge in Bonn, Köln/Bonn Flughafen, Andernach und Koblenz). An einigen Tagen fahren die Züge dieser Linie außerdem einige Minuten früher von Köln bis Hamm (Westf). 

Im Abschnitt Köln – Dortmund entfällt die ICE-Linie Dortmund-Wuppertal-Köln-Frankfurt(M) – Basel und die IC-Linien Hamburg-Bremen-Dortmund-Köln – Frankfurt(M)-Nürnberg und Köln-Dortmund-Hannover-Magdeburg-Leipzig-Dresden.

Informationen zu den Fahrplanänderungen gibt es online unter https://bauinfos.deutschebahn.com/nrw/Strecke/S_8/97 sowie unter www.bahn.de und über die App „DB Bauarbeiten“.

1 Comment

  • Sarah sagt:

    Leider falsch. Wuppertal ist nicht „wochenlang ohne Bahnanschluss“ und wird auch nicht „bis Ende August nicht angefahren“. Die Haltestelle Wuppertal-Oberbarmen wird weiterhin bedient, die Verbindungen in Richtung Ruhrgebiet gibt es weiterhin. Wuppertal besteht nicht nur aus Elberfeld mit Hauptbahnhof.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.