Dortmunder Informatiker bei Studenten-Olympia

Am Freitag startet in Südkorea die 28. Sommer-Universiade, die olympischen Spiele für Studenten. In 21 Sportarten kämpfen rund 13.000 Studenten aus über 160 Nationen um Medaillen. Mit dabei sind auch ein Dortmunder Informatik-Student und ein Welt- und Europameister.

Im südkoreanischen Gwangju gehen vom 3. bis 14. Juli 120 deutsche Studenten auf Medaillenjagd. In den 13 Sportarten Badminton, Basketball, Bogenschießen, Fechten, Geräteturnen, Judo, Leichtathletik, Rudern, Sportschießen, Schwimmen, Taekwondo, Tischtennis und Wasserspringen kämpfen sie um Edelmetall. Mit einem Durchschnittsalter von etwa 23 Jahren stellt der deutsche Hochschulsportverband ein vergleichsweise junges Team.

Für die TU Dortmund geht der Ruderer Stefan Wallat an den Start. Der Informatik-Student vom Duisburger Ruderverein ist Teil der Leichtgewichts-Männer-Vierers. Der Topathlet des deutschen Kaders hingegen ist der Turner Fabian Hambüchen. Der 27-Jährige Welt- und Europameister sowie Olympia-Medaillengewinner ist für die Sporthochschule Köln in Südkorea. Erst kürzlich konnte er bei den Europaspielen in Baku Gold in seiner Paradedisziplin Reck gewinnen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.