Deutscher Menschenrechtler in der Türkei inhaftiert

Mehrere Menschenrechtsaktivisten sitzen in der Türkei in Haft, darunter ist auch ein Deutscher. Dem 45-jährigen Peter Steudter werfen die Behörden die Mitgliedschaft in einer terroristischen Vereinigung vor. Um welche Gruppierung es sich dabei handelt, geben die türkischen Ermittler nicht bekannt.

Wie der Spiegel berichtete, war Steudter Referent bei einem Amnesty International Workshop in dem türkischen Ort Büyükada. Steudter informierte die Gruppe bei dem Seminar zu den Themen It-Sicherheit und den gewaltfreien Umgang mit Konflikten, ehe Polizisten die Veranstaltung am 5. Juli stürmten. Bei der Polizeiaktion wurden Telefone und Computer der Teilnehmer beschlagnahmt. Neben Steudter wurden neun weitere Mitglieder festgenommen, darunter sind die Chefin der Menschenrechtsorganisation „Amnesty International“ in der Türkei Idl Esser, sieben türkische Menschenrechtler und ein Schwede. Vier von ihnen sind laut Spiegelinformationen inzwischen wieder frei. 

In der Türkei werden derzeit zehn deutschen Staatsangehörigen politisch motivierte Straftaten vorgeworfen, darunter auch dem deutschen Journalisten Deniz Yücel.