RUB: Hacker-Team gewinnt Wettbewerb

Bochum. Das Hacker-Team „Flux Fingers“ der Ruhr-Universität Bochum (RUB) setzte sich im weltweiten „Capture the flag“-Wettbewerb gegen die internationale Konkurrenz durch.

Insgesamt 18 Teams aus der ganzen Welt mussten innerhalb von acht Stunden in unbekannte Systeme eindringen und versuchen, sie auszuschalten. Das achtköpfige Team der RUB konnte sich gegen den amerikanischen Favoriten in vielen Punkten durchsetzten.

Im Wettbewerb, den die Freie Universität Amsterdam ausrichtet, treten IT-Spezialisten und Hacker-Neulinge im virtuellen Wettbewerb gegeneinander an. „Capture the flag“ bedeutet, dass man zum Beispiel Datenreihen (Flags) des Gegners erkennt und erbeutet. Der Sicherheitsmantel der gegnerischen Mannschaft wird sozusagen enttarnt. Die „Flux Fingers“ konnten besonders durch Aufgaben wie WebApplikations-Sicherheit und Forensik punkten.