Drogenhandel am Borsigplatz

Dortmund. In der Dortmunder Nordstadt nimmt der Drogenhandel rund um Oesterholzstraße und  Borsigplatz  zu. Die Situation um den ehemaligen Straßenstrich an der Ravensberger Straße und am Nordmarkt entspannt sich hingegen.

Anwohnerberichten zufolge, würde der Drogenhandel schon am frühen Morgen beginnen und erst spät in der Nacht enden. Dabei läuft der Handel immer nach demselben Schema ab. Die Dealer erhalten einen Anruf und nach einiger Zeit erscheint ein Auto, in dem das Geschäft durchgeführt wird.

Der Polizei ist der Problembezirk bereits bekannt. Einsatzkräfte, die damals den Straßenstrich beobachtet haben,  werden jetzt verstärkt am Borsigplatz und Umgebung eingesetzt. Laut Anwohnern, seien einige Familien, die sich nicht mehr sicher fühlen, schon umgezogen.

2 Comments

  • unbekannt sagt:

    Man soll auch mal an die Abhängigen denken! Was sollen die denn machen wenn der Drogenhandel am Borsiglatz aufhört?! Viele Menschen brauchen die Dealer dort!

  • Schlechtes Handwerk sagt:

    Liebe Pflichtlektüre!

    Bitte veranstaltet mehr Seminare darüber, wie man handwerklich saubere Nachrichten verfasst. Diese Nachricht ist wirklich schlecht gemacht.

    Zum einen fehlt hier die Quelle der Nachricht. Soweit ich weiß, war etwas in der Art gestern in den WAZ-Medien zu lesen. Deshalb gehört das auch hier rein. Wenn das die Quelle ist, dann sollte es z.B. so aussehen:

    „In der Dortmunder Nordstadt nimmt der Drogenhandel rund um Oesterholzstraße und Borsigplatz nach Informationen der WAZ-Medien zu. Die Situation um den ehemaligen Straßenstrich an der Ravensberger Straße und am Nordmarkt entspannt sich den Angaben zufolge hingegen.“

    „Anwohnerberichten zufolge, (Kommafehler) würde (hier ist der Konjunktiv erstens falsch, denn „würde“ ist Konjunktiv II und der gilt nur bei irrealen Fällen oder bei einem nur unter bestimmten Bedingungen eintretenden Fall. Also z.B. „Wenn…., dann würde…“. Indirekte Rede ist dagegen Konjunktiv I: „Anwohner sagten, es sei…“ Der Konjunktiv ist hier aber sowieso überflüssig: „Anwohnerberichten zufolge beginnt der Drogenhandel…“ wäre korrekt.) der Drogenhandel schon am frühen Morgen beginnen und erst spät in der Nacht enden. Dabei läuft der Handel immer nach demselben Schema ab. Die Dealer erhalten einen Anruf und nach einiger Zeit erscheint ein Auto, in dem das Geschäft durchgeführt wird.

    Der Polizei ist der Problembezirk bereits bekannt. Einsatzkräfte, die damals (wann damals? Vor zehn Jahren oder zwei Monaten?) den Straßenstrich beobachtet haben, werden jetzt verstärkt am Borsigplatz und Umgebung eingesetzt. Laut Anwohnern, (wieder Kommafehler) seien (wieder unnötiger Konjunktiv: „Laut Anwohnern sind einige Familien…“ Wenn schon Konjunktiv, dann „Anwohner teilten mit, es seien bereits einige Familien….“) einige Familien, die sich nicht mehr sicher fühlen, schon umgezogen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.