Rezept: Linzer Torte

Wenn die Familie an den Weihnachtstagen zum Kaffeetrinken zu Besuch kommt, möchte man gerne einen leckeren Kuchen auftischen, der nicht nur weihnachtlich schmeckt, sondern auch so aussieht. Um euch an den Weihnachtstagen lange Stunden in der Küche zu ersparen, haben wir hier das Rezept für einen Weihnachtskuchen, der sich schon zwei Wochen vorher backen lässt – und trotzdem noch lecker schmeckt.

Von Lena Christin Ohm

Linzer Torte schön

Zuerst muss man alle trockenen Zutaten (Mehl, Zucker, Zimt, Kochkakao und Backpulver) miteinander vermischen. Dann kommt das Ei hinzu und als letztes der Rum und die Butter. Ein kleiner Tipp: Die Butter vorher kurz in der Mikrowelle antauen, damit sie sich leichter verarbeiten lässt. Am Ende den Teig ordentlich durchkneten.

2/3 des Teiges in eine gefettete Springform geben und sowohl den Boden als auch den Rand mit Teig bedecken. Dann das Zwetschgenmousse darauf verteilen und gut verstreichen.

Die restlichen 1/3 des Teiges ausrollen und Motive ausstechen. Die ausgestochenen Teigmotive auf der Zwetschgenmoussfläche verteilen.

Den Kuchen im vorgeheizten Backofen bei 170 Grad Celsius ungefähr 45 Minuten backen (abhängig vom Ofen). Den Kuchen danach am besten eine bis zwei Wochen stehen lassen, damit er gut durchgezogen ist.

Auf der nächsten Seite gibt den Weg von den zutaten zur fertigen Linzer Torte als Bildergalerie.