Nebenjob: Lightjockey

Die Tanzfläche ist voll, das Lied erreicht langsam den Höhepunkt und plötzlich gehen alle Lichter an. Für gute Stimmung braucht man inzwischen nicht nur DJs, sondern auch Lightjockeys. Maschinenbau-Student Patrick Wiemar ist einer von ihnen und macht das Licht im Dortmunder „Rush Hour“. Pflichtlektüre hat ihn bei einer Schicht begleitet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.