Terahertz-Forschung: Kooperation zwischen Bochum und Seoul

Die Terahertz (THz)-Forschung wird weltweit mit Hochdruck vorangetrieben: Mit einem Terahertz-Bio-Workshop zum Austausch über neue Anwendungen in Medizin und Lebenswissenschaften  wurde jetzt ein neues Forschungszentrum in Seoul, der Hauptstadt von Südkorea, eröffnet. Das „Applied Competence Center Terahertz“ (ACC THz) der Ruhr-Universität Bcohum war ist von Beginn an Partner des Zentrums. Sprecherin Prof. Dr. Martina Havenith-Newen (Lehrstuhl Physikalische Chemie II) unterzeichnete eine entsprechende Kooperationsvereinbarung.

Ziel der Partner in Bochum und Seoul ist es, durch den Austausch von Studierenden und Wissenschaftlern zwischen beiden Zentren in Zukunft eine enge Kooperation auf diesem wissenschaftlich neuen Gebiet zu initiieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.