Rezept: Russischer Salat

Auch im verschneiten Russland freut man sich auf die winterlichen Feiertage. Während die Kinder auf Väterchen Frost und die Geschenke warten, decken die Hausmütter den Festtagstisch. Dabei darf eins nichts fehlen: der Oliviersalat, in Deutschland eher unter dem Namen Russischer Salat bekannt. Seine Originalnamen hat der Salat von seinem Erfinder Lucien Olivier. Der Chefkoch betrieb zu Beginn der 60er Jahre mitten in Moskau das französische Restaurant Hermitage.

Zubereitung:

Die Zutaten für den Oliviersalat. Fotos: Nadja Bobrova

Die Zutaten für den Oliviersalat. Fotos: Nadja Bobrova

Schritt 1:

Die ungeschälten Kartoffeln, Möhren, Würstchen und Eier in einen Topf legen und bei mittlerer Hitze kochen. Die Eier und Würstchen nach ca. zehn Minuten aus dem Kochtopf rausnehmen, der Rest muss noch etwa eine Stunde lang kochen.

Anschließend das gekochte Gemüse aus dem Topf rausnehmen und abkühlen lassen. Währenddessen sollten die abgekühlten Eier geschält werden.

Nun von den Kartoffeln und der Möhre die Schale abnehmen und beides in sehr kleine Würfel schneiden. Auch die Zwiebel schälen und ebenfalls in kleine Würfel zerhacken, sowie die Gurken, Eier und die Würstchen, die

Fertig der Lieblingssalat der Russen!

Fertig der Lieblingssalat der Russen!

anschließend zum zerkleinerten Gemüse dazukommen.

Nun sollte für den besonderen Geschmack der Apfel gewaschen, geschält und in kleine Würfen geschnitten werden. Danach kommen die Erbsen dazu.

Zu guter Letzt eine ordentliche Portion Majonäse dazugeben und alles gut verrühren. Guten Appetit!