Polizei Hessen schließt Kinderporno-Plattform mit 87.000 Mitgliedern

Die hessische Polizei hat nach eigenen Angaben eine kinderpornografische Internetplattform mit rund 87.000 Mitgliedern abgeschaltet. Der mutmaßliche Betreiber und einige Mitglieder wurden verhaftet, so die Generalstaatsanwaltschaft Frankfurt.

Der mutmaßliche Betreiber der Plattform soll ein 39-jähriger aus dem hessischen Landkreis Limburg-Weilburg sein. Nach Angaben der ermittelnden Generalstaatsanwaltschaft Frankfurt wurde dieser schon am 12. Juni festgenommen. Die Plattform war über das sogenannte Darknet erreichbar. Die Mitglieder sollen dort Videos und Bilder mit Aufnahmen schwersten sexuellen Missbrauchs von Kindern ausgetauscht haben. Außerdem soll es eine Möglichkeit gegeben haben, sich zum sexuellen Kindesmissbrauch zu verabreden.

Wie verschiedene Agenturen berichten, gab es die Plattform seit Ende 2016. Vertreter von Staatsanwaltschaft und Bundeskriminalamt wollen am Freitag (07. Juli) auf einer Pressekonferenz in Wiesbaden weitere Informationen bekannt geben.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.