Dortmunder machen Getränke länger haltbar

Wissenschaftler an der TU Dortmund haben ein neues Verfahren entwickelt, Getränke länger haltbar zu machen. Wenn  Fruchtsäfte oder andere Getränke verderben, so liegt das unter anderem am Vitamin B2. Die Arbeitsgruppe um Dr. Börje Sellergren am Institut für Umweltforschung hat nun ein Polymer (großes Molekül) entwickelt, das das Vitamin B2 einschließt. Anschließend kann es zu über 80 Prozent  entfernt werden.  Getestet wurde es zunächst an Bier, Milch und Multivitaminsaft. Die Forscher sind überzeugt, dass dieses Verfahren für Lebensmittelhersteller in Zukunft sehr wichtig wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.