„Guten Tag, Isis am Apparat.“

Kevin, Jacqueline oder Maximilian-Leopold – Vornamen können die Kindheit prägen. Bei der Berliner Schauspielerin Isis Lutz begannen die Probleme jedoch später. Durch die grausamen Taten der gleichnamigen Terrororganisation muss sie sich seit über zwei Jahren für ihren Vornamen rechtfertigen, obwohl ihre Eltern vor 32 Jahren eine ganz andere Intention hatten.

Isis Lutz spielt mit ihrer Künstler-Agentur "Cherry on Top" interaktives Theater nach Wunsch.

Isis Lutz spielt mit ihrer Künstler-Agentur „Cherry on Top“ interaktives Theater.

Isis, wie darf ich mir das vorstellen, wenn Du Menschen zum ersten Mal Deinen Namen verrätst?

Das ist ganz unterschiedlich. Vor wenigen Wochen habe ich mich noch einem Franzosen vorgestellt, kurz nach den Anschlägen in Paris, da konnte ich mir natürlich schon denken, dass seine Reaktion dementsprechend seien würde. Man merkt das ja immer an dem Gesichtsausdruck der Leute. Einige reagieren auch gar nicht aber sonst kann ich mir schon sicher sein, dass das Gespräch erst mal auf mich gelenkt ist.

Und was ist dann die häufigste Nachfrage?

„Isis, wie die Terrororganisation?“ – „Nein, wie die ägyptische Göttin“, sag ich dann immer. Ich möchte meinen Namen auch niemals selber mit der Terrormiliz assoziieren müssen.

Nach den Anschlägen in Paris kamen diese Nachfragen vermutlich häufiger…

Auf jeden Fall. Als es damals vor zwei Jahren mit dem Islamischen Staat losging, haben sich die Reaktionen der Menschen natürlich geändert. Um das ganze mal mit Humor zu nehmen: Ich war plötzlich in aller Munde und dachte mir, dass nicht mehr viel zum großen Durchbruch fehlt (lacht). 

Gab es denn auch auch schon wirklich kritische Situationen?

Letztens war ein Kumpel von mir so betrunken, dass er pausenlos blöde Sprüche gerissen hat, bis ich ihm dann kurz erklären musste, dass ich mich zwar freue, ihn zu sehen aber er sich doch bitte zusammen reißen soll – hat er wohl nicht so ganz verstanden. Bei Facebook wurde ich aber noch nie gesperrt, obwohl manchmal meine Skype-Gespräche rauschen und knacken.

Du wirst also abgehört oder sind es nur Verbindungsprobleme?

Das weiß ich nicht so genau. Meine Bekannte an der anderen Seite der Leitung sagt aber immer wieder, dass das nur bei mir so wäre.

Apropos Social-Media. Wie sind die Reaktionen dort?

Ich kriege häufiger Nachrichten von arabischen Männern, die mich kennen lernen wollen. Vor einigen Tagen gab sich sogar einer als mein „Fan“ aus und wollte unbedingt einen Kaffee mit mir trinken gehen. Ich denk mir dann meinen Teil dazu.

Glaubst Du denn ernsthaft, dass Dich die Leute mit der Terrororganisation in Verbindung bringen?

Das weiß ich nicht. Aber schon früher wussten ungefähr acht von zehn Leuten nichts mit meinem Namen anzufangen. Isis ist eigentlich der Name der ägyptischen Göttin der Fruchtbarkeit.

Ziemlich exotischer Name – wie sind Deine Eltern darauf gekommen?

Erst gut zwei Wochen nach meiner Geburt. Bis dahin hieß ich noch Eva-Maria! Aber meine Eltern hatten schon immer eine Faszination für Mythologie und fanden „Isis“ einfach viel energiegeladener. 

Von Eva-Maria zu Isis! Zufrieden mit der Entscheidung Deiner Eltern?

Mittlerweile auf jeden Fall. Isis ist ein schöner Name, auch wenn ich früher noch nicht so ganz überzeugt war. Ich bin ja auf dem Land aufgewachsen, wo die anderen Mädchen wirklich alt-deutsche Namen hatten. Da wollte ich dann auch lieber „Jasmin“ heißen.

Und wie würdest du Deine Tochter jetzt nennen?

Isis wäre in der heutigen Situation schon ein wenig komisch, das würde ich nicht machen. Aber es wäre ein exotischer Name, das steht fest!

Beitragsbild: flickr/ Kohei314

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.