Duell: WLAN im Stadion?

DAS-DUELL-Ben-Schroeder-Katharina-Schmitz

WLAN, das gibt es inzwischen ja fast überall: In der Bibliothek, in Cafés – und bald auch im Dortmunder Signal Iduna Park. Rund 40 000 Fans können ab der Rückrundenbeginn dann gleichzeitig im Stadion kostenlos surfen. Aber: Braucht der Fußballfan das wirklich?

An der Stimmung im Stadion ändert WLAN gar nichts

findet Ben Schröder

Pünktlich zum Rückrundenauftakt am Freitag endet in Dortmund die Fußballromantik. Das zumindest befürchten einige BVB-Fans. Der Grund: kostenloses WLAN im Stadion. „Absolut sinnlos, das lenkt doch nur vom Spiel ab“, kann man da auf Facebook lesen. Oder: „Zum surfen geh ich nicht ins Stadion.“ Nein, zum surfen gehe auch ich nicht ins Stadion, gegen kostenloses Wlan habe ich aber trotzdem nichts. Warum auch?

Wie steht es auf den anderen Plätzen?

Wenn ich im Stadion stehe, ist mein Handy sowieso dabei. Und auch, wenn ich nicht rund um die Uhr damit rumhantiere, schiele ich während des Spiels – und vor allem während der Halbzeit – schon gerne mal drauf. Ich finde es praktisch, die Möglichkeit zu haben, kurz etwas im Internet nachschauen zu können – zum Beispiel die Spielstände der anderen Partien oder die Busverbindung nach Hause.

Das heißt aber nicht, dass ich dann nur noch Augen für den kleinen Bildschirm habe, und erst recht nicht, dass ich die Mannschaft deshalb nicht mehr anfeuern kann. An der Stimmung im Stadion ändert auch WLAN gar nichts – oder war es bisher so, dass niemand während des Spiels auf sein Handy geschaut hat? Wohl kaum.

Kostenlose Werbung für den BVB

Der BVB kriegt von einem Sponsor nicht nur ein modernes WLAN-Netz für sein Stadion, sondern auch deutlich mehr kostenlose Werbung in Form von Fotos und Posts auf allen möglichen Kanälen. Für den Verein ist das in Zeiten von Social Media sehr viel wert. Schließlich ist auch der BVB nicht nur Sportverein, sondern auch Unternehmen – selbst wenn ihr das nicht gerne hört, liebe Fußballromatiker.

Singende Fans sind genauso wertvoll wie Fotos im Social Web

findet Katharina Schmitz

Es ist wie an Silvester: Wenn tausende Menschen gleichzeitig eine SMS verschicken, ein Bild auf Facebook hochladen, oder telefonieren wollen, bricht das Netz einfach zusammen. Freies WLAN im ganzen Dortmunder Stadion soll das demnächst kompensieren. Es ist das gleiche wie mit der Torlinientechnik und Videobeweisen: Geht die Stimmung im Stadion durch immer mehr Technik verloren? Beschädigt ein Internetzugang die Jahrzehnte alte Fankultur des BVB? Definitiv nicht. Aber WLAN im Stadion hat einfach keinen Sinn.

Fotografieren geht auch offline

Wer auf der Südtribüne sein Handy rausholt, wirkt wie jemand, der im Club mitten auf der Tanzfläche versucht zu telefonieren. Dass ist so fehl am Platz, dass man sich dafür auch einen Klaps auf den Hinterkopf einhandeln kann. Warum können die Zuschauer nicht einfach mal die Atmosphäre, die Spannung, das Gefühl und das Spiel genießen? Das geht auch sehr gut ohne Handy!

Das mobile Netz, das bis mindestens 30 Minuten vor Spielbeginn noch funktioniert, reicht um ein obligatorisches „Ich-bin-im-Stadion“-Bild auf Facebook hochzuladen. Generell geht einfaches Fotoschießen ja zum Glück noch offline. Dann kann der Stadionbesucher das Bild in Ruhe nach dem Spiel bearbeiten – und noch mehr Eindruck bei den Facebookfreunden schinden. Auch dann machen die Fans automatisch Werbung für den BVB.

Zwischenstände kennt eh schon jeder

Nebenbei: Eins der wichtigsten Aushängeschilder des Vereins sind „die besten Fans der Liga“ im „schönsten Stadion der Welt“, welches international für seine Stimmung bewundert wird. Daher ist ein singender Fan eventuell genauso wertvoll für den Verein, wie seine Facebook-Fotos.

Das Argument, dass man sich über die Zwischenstände der parallel laufenden Spiele informieren muss, zieht auch nicht. Die werden regelmäßig auf vier riesengroßen Bildschirmen im Stadion eingeblendet. Wenn man das nicht mitbekommen hat, war das Spiel im eigenen Stadion wohl so interessant, dass man den Moment verpasst. Oder das Handy hat abgelenkt!

das-duell-feederFoto: stockxchng/bizior, S. Hofschlaeger/pixelio.de, Montage: Brinkmann/Schweigmann 
Teaserfoto: flickr.com/Marco Verch

1 Comment

  • Liebe Fußballfreundinnen und -freunde,

    das auf dieser Seite beschriebene brandaktuelle und gleichermaßen sehr spannende Thema “WLAN im Stadion” beschäftigt mich ebenfalls seit geraumer Zeit. Ich finde es sogar so spannend, dass ich gemeinsam mit einem Kommilitonen meine Masterarbeit an der Universität Bayreuth darüber schreibe.

    Sind die Fans genervt von den oft zwecklosen Versuchen im Stadion eine Nachricht zu schreiben oder zu surfen oder betrachten sie WLAN als reine Ablenkung vom eigentlichen Spielgeschehen?

    Sollten Sie das Thema interessant finden, würden wir uns riesig freuen, wenn Sie an der Umfrage teilnehmen und den Link ggf. auch an Bekannte, Freunde und Kollegen weiterleiten.

    Kurzes Video zur Umfrage: http://bit.ly/1MPoFif
    Link zur Umfrage: https://ubayreuthmarketing.qualtrics.com/SE/?SID=SV_9Zv0Rrf5dwztI6F

    Insgesamt wird die Befragung nur etwas mehr als 10 Minuten Ihrer Zeit in Anspruch nehmen. Unter allen Teilnehmern werden 3 Amazon Gutscheine im Wert von jeweils 10 € verlost.

    Allen Lesern weiterhin viel Spaß beim Lesen de “Pflichtlektüre”.

    Sportliche Grüße,
    Alexander Wolf & Daniel Hiller

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.