Damit nichts verschwindet: Klausuren werden jetzt gescannt

Nicht nur an der RWTH Aachen, auch an anderen Unis in NRW sollen keine Klausuren mehr verschwinden. Deshalb sollen die Arbeiten ab sofort eingescannt werden. Grund dafür ist die Affäre um CDU-Chef Armin Laschet. 

Klausuren sollen ab sofort eingescannt und elektronisch erfasst werden, nachdem Studierende sie geschrieben haben. Das teilte NRW-Wissenschaftsministerin Svenja Schulze der Bild Zeitung mit. Dies gelte nicht nur für die RWTH Aachen, sondern auch für andere Hochschulen im Land. 

Dass Klausuren verloren gehen, bleibe ein Ausnahmefall, sagt Schulze. Und trotzdem: In den vergangenen fünf Jahren waren in NRW 100 Studierende von einem solchen Ausnahmefall betroffen – sie mussten die Klausuren noch einmal schreiben. Dies geht laut Rheinischer Post aus einer Anfrage hervor, die das Land an die einzelnen Hochschulen gestellt habe. 

CDU-Chef Armin Laschet hatte nach eigener Aussage mit Hilfe persönlicher Notizen nachträglich Noten für Klausuren vergeben, nachdem die Arbeiten beim Versand per Post verloren gegangen waren. So bekamen auch Studierende eine Note, die die Klausur überhaupt nicht geschrieben hatten. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.