Video aus Dortmund für Propaganda missbraucht

Ein vier Jahre altes Video aus der Dortmunder Nordstadt wird in Facebook von einer amerikanischen Propaganda-Seite verbreitet und als Randale von Flüchtlingen betitelt. Dass es sich dabei gar nicht um Flüchtlinge handelt, werde verschwiegen, berichten die Ruhr Nachrichten.

Das Video, das vom September 2011 stammt, zeigt Linksautonome, die Polizisten angreifen und verletzen. Diese waren zusätzlich zu friedlichen Neonazi-Gegner aufgetaucht, nachdem Neonazis zu einem „Antikriegstag” aufgerufen hatten. Nachdem die Polizei verhindern konnte, dass sie zu den Rechtsradikalen durchdringen, wurden sie selbst zum Opfer.

Die Facebookseite „The Modern American Revolution”, die 140.000 Likes vorzuweisen hat, stellt diese Szenen jedoch als Angriffe von Flüchtlingen in Deutschland vom Vortag dar und betont, dass Amerika ebenfalls mit solchen Ausschreitungen zu kämpfen hätte, wenn man Asyl gewähre. Die Seite behauptet von sich selbst, eine politische Organisation zu sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.