Bafög-Reform: Sieben Prozent mehr Förderung

Ab dem Wintersemester 2016/2017 soll das Bafög um sieben Prozent erhöht werden: Das gab Bildungsministerin Johanna Wanka (CDU) am Montag bekannt. Die maximale monatliche Förderung steigt damit von 670 auf 735 Euro.

Zusätzlich sollen auch die Elternfreibeträge zur Berechnung der Förderung um sieben Prozent steigen. So werden voraussichtlich ab dem Herbst 2016 110.000 Studenten und Schüler mehr als bisher gefördert. Derzeit gibt es 630.000 Bafög-Empfänger.

Durch die Bafög-Reform werden außerdem die Möglichkeiten für Studenten erweitert, neben der Förderung noch einen Nebenjob auszuüben: Die monatliche Zuverdienstgrenze für Bafög-Empfänger wird von 400 auf 450 Euro erhöht.

Wegen der steigenden Mieten in deutschen Universitätsstädten soll außerdem der Wohnzuschlag für Studenten, die nicht mehr zuhause wohnen, von derzeit 224 auf 250 Euro angehoben werden.

Auch die Förderlücke zwischen Bachelor- und Masterstudium wird teilweise geschlossen: Die Förderung nach dem Bachelor-Abschluss soll beim Übergang in ein Masterstudium um maximal zwei Monate verlängert werden. 

 

4 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.