Eine unterhaltsame Spaßbremse

“20 Spiele, 15 Kisten, dat is schon net schlescht” – Miroslav Klose hat sich beim turbulenten Vorrundenspiel der deutschen Nationalmannschaft gegen Ghana einmal mehr als unverzichtbar herausgestellt. Mehr als 60.000 Zuschauer sahen in Fortaleza nach einigen Startschwierigkeiten die bislang beste zweite Hälfte des Turniers. Pflichtlektüre-Autor Paul Klur kommentiert die wichtigsten Szenen des Spiels. Außerdem: Welche Teams haben sich nach nur zwei Partien schon für das Achtelfinale qualifiziert und wie stark sind sie? 

Team-Check: Welche Mannschaften schon qualifiziert sind, und welche Chancen sie haben.

Nachdem in den einzelnen Vorrundengruppen nun die zweite Spielrunde vorbei ist, sind sechs Teams bereits qualifiziert. Wir schätzen ihre Chancen und Probleme ein. Was können sie im weiteren Turnierverlauf noch erreichen?

Niederlande
Bislang einer der besten Spieler der WM - bleibt Robben auf diesem Niveau? (Bild: ddibujo/Flickr.com, Creative Commons)

Arjen Robben (Bild: ddibujo/Flickr.com, Creative Commons)

Spätestens nach dem 5-1 gegen zahnlose Spanier hat jeder die Holländer auf dem Zettel. Im zweiten Spiel gegen ein mit aller Kraft kämpfendes Australien bewies die Elftal zudem, dass sie auch Tiefschläge überwinden kann. Einige der schönsten Tore der Weltmeisterschaft gehen auf das Konto der Niederländer, so zum Beispiel Van Persies Flugkopfball im ersten Vorrundenspiel gegen die Spanier.

Aber: Was bis jetzt funktioniert hat, kann auch noch schief gehen. Robbens Ego-Trips haben bisher zu spektakulären Toren geführt, aber von seinen Auftritten beim FC Bayern wissen wir, wie launisch der Stürmer sein kann. Außerdem droht mit ein wenig Pech Gastgeber Brasilien im Achtelfinale.

Chile

Ebenfalls in die Gruppe B mit den Niederländern gelost, finden sich die Chilenen auch schon im Kreis der Achtelfinalisten. Die Südamerikaner hatten beim 3-1 gegen Australien zwar noch die ein oder andere müde Phase, demonstrierten gegen die Spanier aber, wie man ein Team aus Superstars über 90 Minuten völlig kaltstellt.

Genau das braucht man, um mit wenigen, absolut hervorstechenden Einzelspielern bei einer Weltmeisterschaft den Ton angeben zu können. Wenn Alexis Sanchez vom FC Barcelona sein ganzes Können unter Beweis stellt, müssen sich vor dieser Mannschaft definitiv auch die Brasilianer fürchten, denen sie schon im Achtelfinale begegnen könnten. Besonders, da diese gegen Mexiko gezeigt haben, dass sie allein von einem starken Torwart malträtiert werden können. Claudio Bravo hat mit Sicherheit das Potenzial dazu.

Kolumbien
Zum ersten Mal seit 1998 bei einer WM dabei, bis jetzt sehr überzeugend. (Bild: Kolumbianischer Fußballverband)

Zum ersten Mal seit 1998 bei einer WM dabei, bis jetzt sehr überzeugend. (Bild: Kolumbianischer Fußballverband)

In der schwachen Gruppe C konnte sich Kolumbien ohne Mühe durchsetzen und hat den Gruppensieg schon so gut wie sicher. Ähnlich wie Chile spielte auch dieses südamerikanische Team seine Stärken souverän aus. Sie kamen auch ohne Superstar Falcao zu keinem Zeitpunkt in Gefahr, ein Spiel aus der Hand zu geben. 

Nach den überraschenden Ergebnissen aus Gruppe D stehen die Kolumbianer aber möglicherweise vor einem schweren Achtelfinale gegen Italien oder Uruguay. Erst danach kann man sagen, ob es für Kolumbien zu einem großen Erfolg wirklich reicht, denn die Gruppe bietet keinen adäquaten Test.

Costa Rica
Im kleinen Staat Costa Rica herrscht Ausnahmezustand (Foto: ifindkarma/Flickr.com, Creative Commons)

Im kleinen Staat Costa Rica herrscht Ausnahmezustand (Foto: ifindkarma/Flickr.com, Creative Commons)

Als absoluter Außenseiter und gern gesehener Punktelieferant bekannt, kämpften sich die “Ticos” gegen Uruguay und Italien in die Herzen des Publikums und ohne Punktverlust an die Tabellenspitze der “Todesgruppe” D. Und das mit einem einfachen taktischen Trick: Wenn es darauf ankommt, steht die Abwehr der Mittelamerikaner mit 5 Mann komplett dicht. Aber die Außenverteidiger setzen mit aggressivem und flügelbetontem Offensivspiel den Gegner mächtig unter Druck. Júnior Diaz vom FSV Mainz 05 behauptete sich gegen Suarez, De Rossi und Balloteli und setzte gleichzeitig Akzente nach vorne.

Niemand weiß, wie lange das noch gut geht, wann diese frische, aber unerfahrene Mannschaft an ihre Grenzen stößt. Bisher holen sie auf allen Positionen das Maximum heraus. Wenn alles gut geht und Costa Rica tatsächlich die Gruppe D gewinnt, erwartet sie im Achtelfinale der schwächste Gegner: Griechenland, die Elfenbeinküste oder Japan könnten machbar sein.

Argentinien

Lionel Messi  Die argentinische Mannschaft ist nach zwei eher mäßigen Leistungen dennoch schon für das Achtelfinale qualifiziert. Nach einem zähen 2-1 gegen Bosnien-Herzegowina erlöste Messi auch gegen den Iran die Argentinier mit dem Siegtor. Zuvor hatte der krasse Außenseiter tapfer verteidigt, aber dann doch lernen müssen, das man ohne Tore nicht weit kommt bei einer WM.

Die Favoritenrolle muss die mit Stars gespickte Nationalelf Argentiniens aber vorerst abgeben, denn bisher war von diesem Glanz noch gar nichts zu spüren. Mit der einzelnen Klasse Messis, Higuaíns oder Di Marías könnte es aber trotzdem noch weit gehen, denn im Achtelfinale warten wahrscheinlich Ecuador oder die Schweiz.

Belgien
Marc Wilmots: Für ein Denkmal ist es noch zu früh. (Foto: mightymightymatze/Flickr.com; Creative Commons)

Marc Wilmots: Für ein Denkmal ist es noch zu früh. (Foto: mightymightymatze/Flickr.com; Creative Commons)

Die hochgelobte Elf von Haudegen Marc Wilmots konnte zwei mal haarscharf den Sieg gegen Algerien und Russland erringen, aber von versprochenen Ambitionen aufs Halbfinale oder mehr ist bislang gar nichts zu spüren. Zur Qualifikation reichten 5 gute Minuten beim 1-0 gegen mäßig aufspielende Russen.

Alle Tore hat Wilmots eingewechselt, Spitzenspieler Hazard vom FC Chelsea wachte vor allem gegen die Russen erst 10 Minuten vor Schluss auf. Die Belgier sind Achtelfinalgegner der deutschen Gruppe. Also geht es vermutlich gegen Deutschland oder die USA, aber auch Ghana oder Portugal wären ein hartes Los für diesen bislang eher ökonomisch spielenden Geheimfavoriten. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.