BVB muss bis Jahresende auf Bürki verzichten

Borussia Dortmunds Torhüter Roman Bürki fällt für die restlichen Spiele der Hinrunde aus. Der Schweizer Nationalkeeper hatte sich im Bundesliga-Topspiel gegen den FC Bayern München am Samstag (19. November 2016) einen Mittelhandbruch zugezogen. Das berichtet der BVB auf seinem Internet-Portal. Bürki wird demnach acht Wochen fehlen und muss sich einer Operation unterziehen.

Trotz der Verletzung spielte der Schweizer das Spiel bis zum Ende und hielt den 1:0-Sieg der Dortmunder fest. In den nächsten Tagen soll Bürki im Knappschaftskrankenhaus in Dortmund-Brackel operiert werden. Bürki hatte in dieser Saison in 15 Pflichtspielen zwischen den Pfosten gestanden und war dabei vier mal ohne Gegentor geblieben.

Für Bürki wird nun ersatzweise Dortmunds langjähriger Stammtorhüter Roman Weidenfeller ins Tor rücken. Bereits am Dienstag (22. November 2016) im Champions-League-Spiel gegen Legia Warschau wird Weidenfeller das Tor der Borussen hüten. Der 36-Jährige war ursprünglich nur für den DFB-Pokal vorgesehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.