Ende in Sicht: Bahnstreik ab 19 Uhr vorbei

Keine Einigung, aber Schlichtung: Der neunte Bahnstreik der Gewerkschaft deutscher Lokführer (GDL) endet am heutigen Donnerstag um 19 Uhr. Die Deutsche Bahn und die GDL haben sich in den frühen Morgenstunden  für ein Schlichtungsverfahren entschieden. Bis die Züge jedoch wieder ganz nach Plan fahren, kann es noch dauern.

Deutsche Bahn und GDL erhoffen sich von zwei selbst gewählten Schlichtern eine Lösung im Tarifkonflikt: Thüringer Ministerpräsident Bodo Ramelow als Vertreter für die GDL und Brandenburgs ehemaliger Ministerpräsident Mathias Platzeck für die Deutsche Bahn. 

Mit der Schlichtung beschlossen die Deutsche Bahn und die GDL am frühen Morgen auch erste Grundlagen für einen Flächentarifvertrag – bei der Einigung sollen Tarifverträge mit anderen Gewerkschaften keinen Einfluss haben, teilte die GDL auf ihrer Internetseite mit. Diese Vereinbarung war bisher der entscheidende Streitpunkt im Tarifstreit zwischen Deutscher Bahn und GDL. 

Pendler und Reisende können sich zum verlängerten Pfingstwochenende vorerst wieder auf die Bahn verlassen – während der Schlichtungsphase vom 27. Mai bis zum 17. Juni 2015  herrscht ein Verbot für weitere Streiks.

Sorgen bereitet der Deutschen Bahn jetzt aber die Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft (EVG). Die EVG drohte mit Warnstreiks, solange ihre Tarifverträge nicht mit denen der GDL gleichgestellt werden. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.