„Wir dürfen uns nicht einschüchtern lassen“

DSC_5583Menschen aus allen Nationen verbinden und ein Zeichen gegen den Terror setzen – das wollen die Schausteller auf dem Dortmunder Weihnachtsmarkt. Bei einer Pressekonferenz im Stadthaus war die Sicherheit das große Thema. Neu auf dem Weihnachtsmarkt sind 17  Stände und ein Besucherleitsystem.

DSC_5489

Hans-Peter Arens muntert dazu auf, den Weihnachtsmarkt ganz normal zu feiern.

Nach den Ereignissen der vergangenen Tage hofft der Chef des Organisationsteams Hans-Peter Arens, dass „wir so weiter machen, wie wir es immer getan haben.“ Dazu ruft er alle Schausteller und Besucher auf. „Wir haben den Sicherheitsdienst und die Nachtwachen erhöht, stehen in ständiger Absprache mit der Polizei, es werden mehr zivile Polizisten eingesetzt – wir können keine höhere Sicherheit gewährleisten. Die Stärke des Weihnachtsmarktes und unserer Gesellschaft ist aber, dass wir uns nicht einschüchtern lassen.“

Die insgesamt 311 Stände des 171. Dortmunder Weihnachtsmarktes öffnen am Donnerstag 19. November. „Bei den neuen Ständen haben wir auf die Qualität geachtet. Wir wollen Händler, die ihre Produkte mit Herzblut verkaufen. Der Dortmunder Weihnachtsmarkt ist mehr als Glühwein und Bier, hier gibt es Produkte, die man sonst nicht an jeder Ecke findet. Dazu wurden auch Trends aufgegriffen“, fasst Patrick Arens die Suche nach neuen Händlern zusammen.

DSC_5534

Die neue Weihnachtstasse

Dass die Besucher alle Stände des Weihnachtsmarktes entdecken können, dafür hat sich Patrick Arens besonders eingesetzt: „Im letzten Jahr kamen auswärtige Besucher zu mir, die sich gewundert haben, wie klein der Weihnachtsmarkt in Dortmund sei. Dabei haben sie einfach nicht alle Stände gefunden. Deswegen haben wir viele Schilder anfertigen lassen, die die Wege auf dem Weihnachtsmarkt zeigen“, sagt der Schausteller.

Nachdem die Stände am Donnerstag 19. November öffnen, wird der Weihnachtsmarkt offiziell am Montag 23. November eröffnet. Nach der Eröffnung durch Oberbürgermeister Ulrich Sierau wird auch der größte Weihnachtsbaum Europas leuchten. Auf dem Dortmunder Weihnachtsmarkt, der bis zum 30. Dezember offen ist, werden mindestens 2 Millionen Besucher erwartet. 

 

Alle Bilder: Tobias Schulte

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.