Massenschlägerei in Dortmund: Begegnung zwischen Linksextremen und Nazis eskaliert

Vor dem Dortmunder Hauptbahnhof ist es zu einer Massenschlägerei zwischen Nazis und Linksextremen gekommen. Die beiden Gruppen trafen sich am Sonntagmorgen offenbar zufällig am Bahnhofsvorplatz. 

Wie die Polizei Dortmund am Sonntagnachmittag mitteilte, sollen sich rund 20 bis 30 Menschen an der Schlägerei beteiligt haben. Als sich die Wege der Nazis und der Linksextremen kreuzten, sei die Situation eskaliert: Laut Zeugenaussage haben sich die zwei Gruppen zuerst nur mit Worten angegriffen. Später kam es zu Tritten, Schlägen und zum Einsatz von Pfefferspray.

Zeugen hatten die Polizei am Sonntagmorgen um kurz vor sechs Uhr alarmiert. Als die Polizei am Bahnhofsvorplatz eintraf, fand sie lediglich fünf Beteiligte und zwei Zeugen vor Ort vor. Einige der aufgefundenen Beteiligten waren verletzt und wurden am Bahnhofsvorplatz von Rettungskräften versorgt. 

Neue Erkenntnisse  zu der Massenschlägerei vor dem Dortmunder Hauptbahnhof gibt es bislang nicht, wie uns die Polizei am Montagmorgen auf Anfrage mitteilte. Die Soko Rechts habe die Ermittlungen übernommen. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.