Positive Bilanz des achten Blitzermarathons

Mit den Ergebnissen des NRW-Blitz-Marathons am 16. April 2015 war die Dortmunder Polizei zufrieden: Lediglich 1,7 Prozent der kontrollierten Fahrzeuge waren zu schnell.

92.329 Fahrzeuge wurden während des bundesweiten Blitzmarathons im Dortmunder Stadtgebiet und auf den Autobahnen im Bereich Dortmund kontrolliert. 1571 Fahrzeuge waren zu schnell – rund 1,7 Prozent. 14 Fahrern musste der Führerschein abgenommen werden. Der Dortmunder Polizeioberrat Ulrich Wloch zieht eine positive Bilanz.

“Ich denke, die Ergebnisse zeigen, dass wir mit unserem Blitzen gestern in den Köpfen der Menschen waren – und das war Sinn der Sache. Unsere Arbeit zur Steigerung der Verkehrssicherheit führen wir weiter konsequent fort“, so Wloch.

Im Vorfeld hatten Bürger online abstimmen können, wo im Dortmunder Stadtgebiet und auf den Autobahnen geblitzt werden sollte. Daraus hatten sich 15 Standorte ergeben. 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.