TU beteiligt sich an Schweigeminute

Nach den Anschlägen in Paris, bei denen am Freitag mehr als 120 Menschen getötet wurden, hat die Europäische Union am Montag mit einer Schweigeminute der Opfer gedacht.

In allen Mitgliedsländern der EU hielten die Menschen um Punkt 12 Uhr auf der Straße, im Büro, in der Schule oder in der Uni eine Minute lang inne. Auch die Rektorin der TU Dortmund, Ursula Gather, rief die Studierenden zur Stille auf. “Wir wollen ein Zeichen setzen zur Solidarität mit den Betroffenen der Anschläge und uns gegen jegliche Form von Terrorismus und Gewalt aussprechen”, hieß es in einer Erklärung, die alle Studierenden per Mail erhielten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.