Zwei Tote bei Zugunfällen im Dortmunder Westen

In Dortmund sind am Sonntag zwei Menschen bei Zugunfällen ums Leben gekommen. Ein Mann geriet am Morgen unter einen Güterzug, am Nachmittag wurde eine Frau von einem Intercity-Zug erfasst. 

Der 24-jährige Mann war am Sonntagmorgen gegen 3.10 Uhr auf den Gleisen zwischen Westerfilde und Oestrich unterwegs. Der Polizei zufolge war der Mann eine Station zu früh aus der S-Bahn gestiegen. Offenbar wollte er zu Fuß die nächste Station erreichen, als ein Güterzug ihn erfasste. Der Mann, der nach Polizeiangaben alkoholisiert war, starb im Krankenhaus an seinen Verletzungen.

Am Nachmittag gegen 13.30 Uhr wurde eine Frau im Bereich Marten-Süd von einem IC erfasst. Die Kriminalpolizei ermittelt zur Zeit die Gründe für das Unglück.
Der Zug konnte nicht weiterfahren und wurde bis Bochum abgeschleppt.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.