Münster entscheidet sich gegen verkaufsoffene Sonntage

Die Bürger der Stadt Münster haben sich gegen weitere verkaufsoffene Sonntage in ihrer Stadt entschieden. Bei der Abstimmung am gestrigen Sonntag, 6. November, haben sich 52,8 Prozent der Wähler gegen geöffnete Läden am Sonntag entschieden.

Rund 55 000 Münsteraner hatten mitentschieden. Für Oberbürgermeister Markus Lewe von der CDU gilt das Ergebnis als Schlappe. Er hatte sich, wie auch der Einzelhandel, für geöffnete Läden an Sonntagen eingesetzt. Die Gewerkschaft Verdi und die Kirche begrüßen hingegen das Ergebnis.

In Dortmund hatten die Geschäfte am gestrigen Sonntag geöffnet – trotz Diskussionen im Vorfeld. Die aktuelle gesetzliche Regelung besagt, dass Läden an Sonntagen nur im Rahmen von besonderen Anlässen dem normalen Tagesbetrieb nachgehen dürfen. Das war gestern in Dortmund der Fall, weil parallel der Hansemarkt auf dem Alten Markt zu Ende ging.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.