Hamburg Spitzenreiter bei NC-Studiengängen

Knapp die Hälfte aller Studiengänge in Deutschland ist laut Studie des CHE Centrums für Hochschulentwicklung zulassungsbeschränkt. Besonders, wer in Hamburg studieren möchte, braucht eine gute Abi-Durchschnittsnote. Der Anteil ist dort mit 75,5 Prozent im Wintersemester 2017/18 am höchsten.

Nordrhein-Westfalen liegt beim Ländervergleich im Mittelfeld: Dort sind rund 36,2 Prozent der Studiengänge mit einem NC belegt. Der bundesweite Durchschnitt liegt bei 42,4 Prozent. Deutliche Unterschiede gibt es aber zwischen den einzelnen Städten. Während an der TU Dortmund nur 14,7 Prozent aller Studiengänge eine NC-Quote haben, sind es an der Ruhr-Universität Bochum 54,7 Prozent. 

In Dortmund selbst sticht die Fachhochschule heraus. Dort sind im Vergleich zur TU dreimal so viele Studiengänge (46 Prozent) zulassungsbeschränkt.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.