Übergriffe auf Frauen: Vorfälle auch in Dortmund

In der Silvesternacht ist es offenbar nicht nur in Köln zu sexuellen und räuberischen Übergriffen auf Frauen gekommen. Auch in Dortmund kam es zu ähnlichen Vorfällen – wenn auch nicht in einer solchen Dimension wie in Köln. Die Dortmunder Polizei berichtet von zwei Vorfällen, bei denen insgesamt vier junge Frauen betroffen gewesen sein sollen.

Die Täter gingen dabei nach einem ähnlichen Muster vor wie in Köln. Gegen 21 Uhr verließen zwei Frauen aus Hamm am Silvesterabend den Dortmunder Hauptbahnhof und trafen im Bereich der Katharinentreppe auf eine Gruppe von knapp 300 Männern. Daraufhin lösten sich mehrere Personen aus der Gruppe, gingen auf die Frauen zu, zerrten an den Handtaschen und berührten eine der Frauen unsittlich. Die Polizei ermittelt jetzt wegen Beleidigung, Nötigung und versuchtem Diebstahl.

Zum zweiten Übergriff kam es nach Mitternacht. Wieder lösten sich im Bereich der Kampstraße aus einer Gruppe von etwa 20 Personen mehrere Männer und gingen mit sexuellen Anspielungen auf zwei Frauen los. Dank des Eingreifens von Zeugen gelang den Frauen jedoch die Flucht in einem Taxi. Die Polizei geht davon aus, dass in der Nacht des Jahreswechsels weitere Frauen auf diese Art belästigt wurden und bittet unter der Telefonnummer 0231-1327441 um Hinweise.

Die Kölner Polizei hat mittlerweile vier mutmaßliche Täter identifiziert. Zwei Taschendiebe wurden noch in der Silvesternacht aufgegriffen, zwei weitere Verdächtige wurden am Sonntagmorgen am Kölner Hauptbahnhof festgenommen und sitzen in Untersuchungshaft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.